Wenn du dich um deine Resilienz kümmern möchtest, dann solltest du dich und deine Identität gut kennen. Das 5-Säulen-Modell der Identität unterstützt dich dabei.

Es macht deutlich, wo du gerade stehst: wo du schon gut versorgt bist und wo du noch nachbessern solltest. Damit du selbstbewusst und in vollem Bewusstsein deiner Bedürfnisse dein Leben lebst. Ganz egal, wie turbulent es gerade ist. 

Worauf wartest du noch? Nimm dein Zepter in die Hand und gestalte selbstverantwortlich dein Leben! 

Hier liest du, wie es geht ⬇️


Wisse, wie es um dich steht

Wenn du dein Zepter fest in die Hand nehmen möchtest, dann verlangt das von dir, dass du gut mit dir selbst in Kontakt bist.

Und dafür solltest du dir klar darüber sein, wie du „gebaut“ bist und wo du gerade stark oder vielleicht auch schwach bist. Der Resilienz-Schlüssel Eigenverantwortung ist daher ganz eng verknüpft mit dem Thema „Bewusstsein für die eigene Identität“.

Mit den fünf Säulen der Identität, die ich dir hier vorstelle, nimmst du dich ganz neu und umfassend ins Visier.


Dein Haus, das hat 5 Säulen, 5 Säulen hat dein Haus

Jede*r von uns hat ein Haus der Identität. Kennst du deines?

So viel sei schon einmal vorab verraten: Es steht auf 5 Säulen. Und die sind bei jeder und jedem von uns unterschiedlich stark ausgeprägt.

Welche Säulen dein Haus der Identität trägt und was sich hinter ihnen verbirgt, liest du in diesem Blog-Artikel:


Kenne die fünf Säulen deiner Identität

Der deutsche Psychologe Hilarian Petzold hat mit den 5 Säulen der Identität ein cooles Modell geschaffen, das dir hilft zu erkennen, worauf deine Persönlichkeit fußt. Es ist prima für deine eigene Standortbestimmung.


Und dazu gleich vorab ein paar wichtige Dinge:

🧱 Das Haus unseres Selbst fußt auf fünf Säulen.

🧱 Bestenfalls sind alle gut und stabil ausgebaut.

🧱 Manchmal kann es im Leben auch zu Schieflagen kommen.

🧱 Das ist für den Moment okay.

🧱 Wenn du dann eigenverantwortlich damit umgehst und für dich selbst sorgst und Abhilfe schaffst.


Ganze 5 Säulen tragen das Dach deines Hauses des Selbst. Deines Lebenshauses. Je stabiler, desto besser. Und desto resilienter kommst du mit Krisen oder Veränderungen aller Art klar.

Jetzt willst du sicher wissen, welche genau das sind. Hier kommen sie der Reihe nach ⬇️.



Körper 🦵 & Psyche 🧠:

Die erste Säule ist die Säule deiner Leiblichkeit. Hier geht es um deinen Körper und um deinen Geist. Und die Gesundheit von beiden. Dazu zählen dein allgemeiner Gesundheitszustand, dein Wohlbefinden, aber auch dein Aussehen, deine Sexualität und wie belastbar du bist.

Ich denke, du merkst schon, worum es dieser Säule geht: Sie dreht sich um deine Vitalität und Fitness, und das sowohl körperlich als auch mental.

Möchtest ein besseres Gefühl für diese erste Säule deiner Identität bekommen und fragst dich, wo du gerade stehst? Dann beantworte die folgenden Fragen und ordne sie auf einer Skala von 0 (gar nicht) bis 10 (voll und ganz) ein:

❓ Wie fit fühlst du dich gerade?

❓ Wie geht es deiner Seele?

❓ Wie robust schätzt du deine Gesundheit ein?

❓ Hast du ein gutes Körpergefühl? 

❓ Fühlst du dich schön? 

❓ Wie fühlt sich das Älterwerden für dich an?

Diese Übung hilft dir, deine Säule Leiblichkeit zu bewerten. Und gleichzeitig zeigt sie dir auf, wo du für dich hinschauen darfst (sollten ein oder mehrere Bereiche gerade unterversorgt sein).



Arbeit 🧑🏻‍🏭 & Leistungsfähigkeit 📈:

„Wenn die Arbeit ein Vergnügen ist, wird das Leben zur Freude.“ hat Maxim Gorki gesagt.

Die zweite Säule deiner Identität dreht sich um deine Aus- und Weiterbildung. Eigentlich kein wirkliches Wunder, wo wir doch so viel Lebenszeit im Job oder auf dem Weg dorthin verbringen!

Hier geht es im Einzelnen um deinen Beruf, um deine Zufriedenheit darin und um deinen Erfolg.

Schau dir am besten gleich hier und jetzt mal diese deine Säule näher an. Und werde dir klar darüber, wie zufrieden du im Job bist, welche Fähigkeiten du dazu einsetzt und wie ausgelastet du bist.


Auch hier habe ich wieder ein paar Skalen-Fragen für dich:

❓ Arbeitest du in deinem Wunschberuf? 

❓ Hast du das Gefühl, dein volles Potenzial auszuschöpfen?

❓ Wie wichtig ist dir Leistung?

❓ Ist deine Arbeit für dich sinnstiftend? 

❓ Kannst du die Motivation zu Beginn deiner Berufstätigkeit auch heute noch spüren?


Spannend, oder? War dir das Ergebnis schon so klar?



Soziale Beziehungen 🧑🏽‍🤝‍🧑🏼:

Menschen brauchen immer Menschen. Kein Wunder also, dass sich die dritte Säule deiner Identität um alles rund um Partnerschaft, Freunde, Familie, Kollegen dreht. Beziehungen halt. Denn die sind für die meisten von uns das A und O.


Mit ihnen steht oder fällt unser Wohlbefinden. Ich denke, da stimmst du mir zu!

🦋 Denke nur an die Glücksgefühle und flatternden Schmetterlinge im Bauch, als du das letzte Mal so richtig verliebt warst.

🧱 Oder aber den Stein im Bauch oder den zugeschnürten Hals, als es das letzte Mal Stress mit einer Person in deinem Umfeld gab.

wandel-letter-von-wandelpfade


Soziale Beziehungen geben uns viel. Und manchmal ziehen sie uns auch Energie. 


Mit diesem Fragenkatalog kommst du deinen sozialen Beziehungen auf die Spur und bewertest, wie gut sie dir tun:

❓ Stärken dich die Beziehungen, die du führst?

❓ Wie fühlst du dich mit Freunden

❓ Wie mit Kolleg*innen? 

❓ Wie ist die Beziehung zu deiner Familie?

❓ Fühlst du dich angenommen und akzeptiert


Und dann noch eine spannende offene Frage: 

❓ Welche Kontakte geben dir besonders viel Sicherheit?


Wenn du weiter forschen möchtest, was Netzwerk alles vermag, dann schau mal hier.



Materielle Sicherheit 💶:

Ja, wir sollten auch über Materielles sprechen, wenn wir uns die Säulen der Identität anschauen. Denn, ob du willst oder nicht, das ist die vierte Säule deines Hauses.

Na klar, ein Job und damit Einkommen, um Nahrung zu kaufen, eine Wohnung zu mieten, das ist im Leben echt nicht alles. Und dennoch entlastet es sehr, wenn wir die materiellen Mittel dazu haben. Wir sollten sie nicht unterschätzen!

Ein materieller Puffer schenkt uns in manchem Bereich extrem viel Freiheit und die Möglichkeit, uns ausleben zu können. Nur leider wissen wir das oft erst zu schätzen, wenn wir mal in einer Phase sind, wo es materiell wird ist…


Hand aus Herz: Wie steht es eigentlich um deinen materiellen Lebensstandard? Beantworte die folgenden Fragen, und du siehst klarer:


Was brauchst du, um dich finanziell sicher zu fühlen? 

❓ Kommst du auch mit wenig Geld aus?

❓ Ist Besitz und Geld für dich einengend?

❓ oder eher befreiend? 


Und dann noch zwei spannende offene Fragen:

❓  Wie viel Geld müsstest du haben, um dich sicher zu fühlen?

❓  Was würdest du dir davon kaufen?


Und, was nimmst du daraus für dich mit?



Werte & Normen ⚓:

Zum Schluss wird es noch etwas philosophisch und tiefgründig. Denn die fünfte Säule dreht sich um Werte und Normen. Und das sind nun mal eher versteckte Themen, die nicht so offenkundig auf der Hand liegen - und für uns daher auch oft nur schwer zugänglich sind.


Hier spielen Aspekte wie Moral, ethische Überzeugungen, Weltanschauung, Traditionen, Glaube, Lebensphilosophie eine Rolle.


Weshalb sie eine Säule bilden, fragst du dich? Nun ja. Sie sind unsere Richtschnur, unser Rückgrat, unsere Verwurzelung. Sie entscheiden darüber, was uns im Leben wichtig ist. Und was nicht. Und wie wir uns entscheiden, wenn wir uns entscheiden müssen.


Von allen 5 Säulen beschäftigen wir uns wahrscheinlich in der Regel am seltensten mit dieser. So kommt es mir zumindest vor.


Jetzt aber! 

❓ Welche Werte sind dir wichtig? 

❓ Nach welchen Normen lebst du?


Hast du bislang nicht so wirklich Zugang zu diesem wichtigen Bereich von dir?

Dann lies gerne hier weiter und gewinne Klarheit: über dich, deine Persönlichkeit, deine Rollen und deine Werte.


Jetzt weißt du um die 5 Säulen deiner Identität! Damit hast du ein Fundament geschaffen. Für dein resilientes Leben. Bau darauf auf!

Mein Kurs Alles eine Frage der Haltung ist dafür genau das Richtige 💯.

Mehr lesen:


Vereinbare hier dein unverbindliches Kennenlerngespräch mit mir!